Berichte & Geschichten
Kirche Weimar

.

Besucherzaehler

Berichte, Geschichten und Broschüren

Von der Zehntscheune zum Rathaus
Als Zehntscheune oder Zehntscheuer wurde im Mittelalter ein Lagerhaus zur Abgabe und Aufbewahrung der Natural-steuer „Zehnt“ bezeichnet. Dafür wurden in Dörfern und Städten spezielle große Scheunen gebaut, die vielfach nach oder sogar vor der Kirche die größten Bauwerke des Orts waren, nicht nur weil sie erhebliche Mengen an verschiedenen Naturalabgaben aufnehmen mussten, sondern auch weil sie den Herrschaftsanspruch der Zehntherren vor Ort dokumentierten...

Lager-, Stück- und Steuerbuch der Dorfschaft Weimar von 1771 Im Jahre 1736 war in Kassel die „General - landschaftliche-Steuer-Rektifikationskommission“  gebildet worden, die -mit Unterbrechungen- fast 60 Jahre wirkte. Ihre Aufgabe bestand darin, das Steuerwesen zu ordnen und für Steuergerechtigkeit zu sorgen. Zur exakten Aufnahme der Kataster (Bestandsverzeichnis der Steuerobjekte, amtliches Verzeichnis aller Grundstücke) wurden von den Steuerbeamten und Landvermessern vielerorts „Kataster-vorbeschreibungen“ erstellt, die heute wertvolle Geschichtsquellen darstellen...

"Weimar im Spiegel der Wahlresultate 1946 bis 1972"
Bürgermeister-, Gemeinde-, Kreis-, Landtags- und Bundestagswahlen sowie Volksbegehren, Volksentscheide und Volksabstimmungen werden mit den Ergebnissen und den gewählten Personen aufgeführt.

"Raiffeisen in Weimar - 120 Jahre von 1892 bis 2012-"
Die Entwicklung vom Darlehnskassenverein zur modernen Raiffeisenbank wird dargestellt. Schwerpunkt bilden die Entscheidungen der jährlichen Generalversammlungen und die Wahlen von Vorstand und Aufsichtsrat. Die handelnden Personen von 1892 bis 1969 -Fusion der Raiffeisenbanken Weimar und Heckershausen- werden benannt.

Ahnatal 1972 bis 2012

Gemeindewahlen, Bürgermeisterwahlen, Kreiswahlen, Landratswahlen, Landtagswahlen, Bundestagswahlen, Europawahlen, Volksbegehren, Volksentscheid, Volksabstimmung
 
Ehrungen, Haushaltsdaten, Baumaßnahmen, Gemeindevertretung, Gemeindevorstand, Ausschüsse, Kommissionen, Gemeinde in Verbänden, Ortsgericht, Schiedsamt, Seniorenbeirat, Behindertenbeauftragte, Landschaftswarte

Greben/ Bürgermeister in Weimar von ca. 1630 bis 31.7.1972

zehntscheune_kl

zum Lesen bitte anklicken

lager_steuerbuch_kl

zum Lesen bitte anklicken

"Weimar im Spiegel der Wahlresultate 1946 bis 1972" bitte anklicken

zum Lesen bitte anklicken

120_raiffeisen_weimar

zum Lesen bitte anklicken

Ahnatal 1972 bis 2012

zum Lesen bitte anklicken

“Alte Hausnummerierung” von ihrer Entstehung bis zur Umstellung im Jahr 1939
hier wird das Thema Bautätigkeit mit Hausnummerierung von 1919 bis 1939 und die 
“Bautätigkeit und Hausnummerierung von 1900 bis 1918 behandelt. In Vorbereitung ist ein weiterer Abschnitt bis etwa 1780 (erste Hausnummerierung).

Teil 1 Hausnummerierung und ihre Umstellung 1939  

Teil 2 Hausnummerierung Zeitraum 1919- 1939  

Teil 3 Hausnummerierung Zeitraum 1900- 1918  

Teil 4 Hausnummerierung Zeitraum 1833- 1899

Teil 5 Hausnummerierung Zeitraum 1830- 1865

Teil 6 Hausnummerierung Zeitraum 1769- 1939

Häuser erzählen Geschichten:

Heckershäuser Straße 1   

Hoststraße 1    

Am Rainhof 2   

Dörnbergstraße 40 - alte Hausnummer 129   

Dörnbergstraße 3 - alte Hausnummer 48

Ortsplan Weimar aus dem Jahre 1769

Siedlungs-Wüstungen in der Gemarkung Weimar  

Flurnamen in der Gemarkung Weimar

Das Elternhaus Erinnerungen von Wilfried Zaun

Zum Öffnen der pdf- Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader der Firma Adobe. Der Acrobat Reader ist eine kostenlose und lizenzfreie Software zur Anzeige von pdf-Dateien, die Sie hier downloaden können.